You are currently viewing Biertests KW 12 / 2022

Biertests KW 12 / 2022

In der vergangenen Woche hatten wir zwei Schlanke Helle Biere in der Verkostung. Sowohl das Steiner Bräu Hell als auch das Jodlbauer Helle wussten zu überzeugen und löschen zuverlässig den Bierdurst. Vom Weissbräu aus Kößlarn hatten wir einen süffigen dunklen Weissbierbock. Zum Abschluss gab es dann von unserem Kumpel Luke vom Brauhaus Floss ein Lagerbier mit dem Namen HOP!HOP!HOP!HOP!HOP!.

Viel Spass beim lesen unserer Verkostungsberichte!


Steiner Bräu Hell

Das Steiner Bräu Hell hat eine herausragende, puderweiße und feinporige Schaumkrone, die eine ordentlichen Standfestigkeit mitbringt. Das Bier ist hellgolden und glanzfein. Im milden Bukett verteilt sich der Geruch etwa 60% zum Hopfen und 40% zum Malz. Im Antrunk schiebt sich der Aromahopfen dann noch deutlicher in den Vordergrund, die malzigen Noten sind kaum mehr vorhanden. Die Brauerei selbst bezeichnet ihr Bier als schlank.

Das ist es auch vom Körper her, dieser bringt aber durchaus eine prägnante Würze mit, es entsteht eine nicht zu unterschätzende Hopfenherbe die auch nach dem Abgang noch ganz schön lange verbleibt. Und das finden wir richtig gut! Die Rezenz passt wie die Faust auf’s Auge, feinperlig und leicht spritzig kommt sie daher.Fazit: Wir fanden’s geil! Es steckt ein gewisser Überraschungseffekt in dem Bier. Schlank und doch sehr hopfig, erinnert es auch an ein Pils. Oftmals schmecken bayerische Pilsener eher wie ein Helles. Hier ist es umgekehrt. Das lupenreine Helle, dürfte nordischen Pilsliebhabern schmecken!

Biersorte: Helles
Alkoholgehalt: 4,9%
Brauerei: Schlossbrauerei Stein


Dunkler Weissbierbock vom Kößlarner Weissbierbock

Der Kößlarner Keiler präsentiert sich kastanienbraun und hefetrüb im Weissbierstutzen.Bedeckt wird der dunkle Weissbierbock von einer prächtigen, feinporigen und leicht bräunlichen Blume.In die Nase steigen uns kräftig malzige Noten, feine Hefearomen und eine dezente Säure.Im Antrunk vollmundig, mit viel Säure, im Mittelteil kommt die Hefe mit bananigen Aromen zur Geltung. Im Abgang macht sich eine leichte Hopfenbittere bemerkbar, bevor der Bock leicht herb ausklingt. Die Rezenz ist zurückhaltend und machen diesen Weissbierbock trotz seiner 6,5% vol. gut süffig. Unterm berühmten Strich ein Weissbierbock mit geringer Süße, dafür mit mehr Säure und viel fruchtiger Hefe.

Biersorte: Dunkler Weissbierbock
Alkoholgehalt: 6,5% Vol.
Brauerei: Weissbräu Kößlarn

Jodlbauer Hell

Voluminös, feinporig, schneeweiß und sehr lange anhaltend ist die Schaumkrone des hellen Bieres der Brauerei Jodlbauer aus Röhrnbach. Viel Schaum bleibt auch am Glas hängen. Der Geruch ist getreidig, dominierend sind die süßlichen Malznoten. Insgesamt finden wir hier eher ein mildes Bukett vor. Auch im Antrunk gibt das Malz den Ton an und erzeugt feine Honignoten. Hintergründig stellen wir eine dezente Hopfenherbe fest.

Die Rezenz ist feinperlig und wirkt zuerst eher zurückhaltend, “hinten raus” legt sie dann aber noch ordentlich zu, was das Bier mit seinem runden Körper sehr süffig macht. So verläuft der Abgang erwartungsgemäß sehr flüssig und Widerstandlos, dass Bier weist eine sehr hohe Drinkability auf. Im Abgang würden wir uns noch ein wenig mehr Hopfigkeit wünschen. Insgesamt finden wir aber ein sehr süffiges, kastenwürdiges Helles für jeden Tag vor.

Biersorte: Helles
Alkoholgehalt: 4,9% Vol.
Brauerei: Jodlbauer, Röhrnbach

HOP!HOP!HOP!HOP!HOP! vom Brauhaus Floss

Voluminös, feinporig, schneeweiß und sehr lange anhaltend ist die Schaumkrone des hellen Bieres der Brauerei Jodlbauer aus Röhrnbach. Viel Schaum bleibt auch am Glas hängen. Der Geruch ist getreidig, dominierend sind die süßlichen Malznoten. Insgesamt finden wir hier eher ein mildes Bukett vor. Auch im Antrunk gibt das Malz den Ton an und erzeugt feine Honignoten. Hintergründig stellen wir eine dezente Hopfenherbe fest.

Die Rezenz ist feinperlig und wirkt zuerst eher zurückhaltend, “hinten raus” legt sie dann aber noch ordentlich zu, was das Bier mit seinem runden Körper sehr süffig macht. So verläuft der Abgang erwartungsgemäß sehr flüssig und Widerstandlos, dass Bier weist eine sehr hohe Drinkability auf. Im Abgang würden wir uns noch ein wenig mehr Hopfigkeit wünschen. Insgesamt finden wir aber ein sehr süffiges, kastenwürdiges Helles für jeden Tag vor.

Biersorte: Lager
Alkoholgehalt: 5,0% Vol.
Brauerei: Brauhaus Floss

Besucht uns auch auf Facebook und Instagram!
Und hier geht’s zu den anderen Biertests: Klick!

Schreibe einen Kommentar