You are currently viewing BroBier – Echte Liebe!

BroBier – Echte Liebe!

Endlich haben wir es nach 1,5 Jahren Blog Leben geschafft eine Brauereitour in Franken auf die Beine zu stellen! Unseren Bericht über Maisel & Friends in Bayreuth habt ihr ja bereits gelesen. Am zweiten Tag ging es mehr oder weniger in alter Frische 🙂 von Bayreuth weiter in das beschauliche Reckendorf bei Bamberg in Oberfranken! Und, yes Bro, was sollen wir sagen, geiler Scheiss! So viel Überschwänglichkeit bereits im ersten Absatz, dass denkt ihr euch jetzt vermutlich! Aber kein Witz, was Andreas Eckschmidt und Johannes Lurz von BroBier hier in die Flasche füllen, lässt auch das Bierherz von uns Oberpfälzern so einige Takte schneller schlagen.

Vom Hobby zur erfolgreichen Brauerei

Gelernte Brauer sind beide nicht, mit Herz und Leidenschaft gleichen Sie das aber mehr als aus. Als Bamberger Burschen kommt man am Thema „Bier“ ohnehin nicht vorbei, viele Einwohner definieren ihre Herkunft gar über das flüssige Brot. So war es die logische Folge das bereits im noch recht jugendlichen aber selbstverständlich bereits legalen Alter 😉 die ersten Brauversuche zuhause stattfanden. Daraus entwickelten sich regelrechte Events, Freunde kamen vorbei, es wurde gegrillt und gefeiert. Und wie es manchmal so kommt, können aus einer Feier- bzw. Bierlaune heraus durchaus großartige Sachen entstehen. Eine eigene Brauerei auf die Beine zu stellen, mag zu dieser Zeit bereits ein Traum von Andreas und Johannes gewesen sein, so richtig greifbar war das jedoch noch nicht. Ein Verkauf war ebenfalls nicht wirklich geplant, dass selbst hergestellte Bier wollten die Jungs am liebsten nur selber trinken.

Aber irgendwann spielte das Schicksal Zünglein an der Waage, wie so oft im Leben! Für einen 50. Geburtstag haben die Burschen einen Sud eingebraut und die Gäste waren begeistert. Immer öfter sah man sich mit der Frage konfrontiert: „Kann ich das bei euch kaufen?“. Nach gründlichen Überlegungen manifestierte sich dann die Entscheidung „Jawoll, lass uns eine Brauerei aufmachen“. Der Startschuss von BroBier (Gottseidank, Jungs!). Der gewählte Name suggeriert es bereits, Andreas und Johannes sind beste Freunde, wie zwei Brüder, „BROthers“ eben!

Der verrückte Professor und Einstein – Ein perfektes Team!

Als wir in der Brauerei ankamen, lernten wir zwei richtig coole Typen kennen! Auf den ersten Blick könnten sie nicht unterschiedlicher sein. Der Verrückte Professor mit seiner Genialität und Einstein das Zahlengenie. Aber es ist eben wie beim Kochen, wirf zwei unterschiedliche Zutaten in einen Topf und am Ende kommt einfach was richtig Geiles dabei raus! Die Anmeldung des Unternehmens erfolgte im August 2018, der erste Sud wurde 2019 eingebraut. Bereits jetzt ist man so erfolgreich, dass ein Teil von BroBier den Hauptjob quittierte um sich nur noch um die Brauerei zu kümmern. Wir sind uns sicher das es nicht lange dauern wird, bis beide Jungs ihrer Passion hauptberuflich nachgehen. Ne, wir korrigieren, wenn sie diese Bierqualität halten, geht daran überhaupt kein Weg vorbei!

Jetzt mag sich der ein oder andere Fragen, wo ist denn bitte die Brauerei in Reckendorf, da gibt’s doch nur die Reckendorfer Schlossbrauerei? Jo Leute, bei BroBier ist eben alles ein wenig anders. Vermutlich handelt es sich um die einzige Brauerei in Bayern die ihre Unterkunft in einer anderen Brauerei hat. Und wir reden hier nicht vom Gipsy-Modell! Wir haben hier wirklich zwei Brauereien unter einem Dach! BroBier hat sich dort eingemietet und auch einiges an eigenem Equipment am Start. Gebraut wird auf einer völlig neuartigen Anlage, welche eine hohe Energieeffizienz mitbringt. Außerdem erlaubt sie eine hohe Zeitersparnis zugunsten des Ausschlages. Wie genau die Anlage funktioniert haben uns Andreas und Johannes ausführlich erklärt, kapiert haben wir’s bei unserem Besuch noch nicht so recht :-), aber selbstverständlich werden wir uns hier nochmal Schlau machen. Wir kämpfen eben noch mit unserem eigenen Chaotentum ;-), vermutlich auch ein Grund, warum wir mit den beiden sofort auf einer Wellenlänge waren 🙂

Zwei Brauereien unter einem Dach

Nun könnte man meinen das bei zwei Brauerei unter einem Dach die ein oder andere Konkurrenzsituation entsteht. Das ist hier nicht der Fall. Man hilft und unterstützt sich gegenseitig und hat ein partnerschaftliches Verhältnis. So generiert sich eine Win-Win Situation für beide Seiten. Finden wir super, die bayerische Bierszene muss zusammenhalten, Gemeinsam ist man stark und kann ein „Gallisches Dorf“ bilden das gegen die großen Industriebrauereien mit ihren Dumpingpreisen bestehen kann!

Nun haben wir viel geschwärmt über das BroBier „Brojekt“, jetzt kommen wir zu den harten Fakten, dem Bier. Wir wollen noch nicht Zuviel verraten, denn die beiden Jungs haben uns ne Kiste mitgegeben. Die Verkostungsberichte folgen in den nächsten Wochen auf unserem Blog. Aber so viel sei schon mal verraten „Da kannst du dir alle reinschütten!“. Endlich mal wieder ein RICHTIGES! Fränkisches Rotbier trinken ? Kriegst du bei BroBier! Ein Rauchbier das exakt die richtige Balance mitbringt ? Kriegst du in Reckendorf! Ein handwerkliches, süffiges, bayerisches Helles gefällig? BroBier man!

Und auch für die „besonderen“ Biervorlieben ist gesorgt. Wir haben in Deutschland selten ein solch süffiges und geschmacklich hervorragendes Amber getrunken! Der Weizenbock setzt dem ganzen die Krone auf. Selbst Biertrinker, die eher auf das klassische Helle und Dunkle setzen, sollten hier mal einen Blick über den Tellerrand werfen! Insgesamt sehen wir nur ein große Problem mit dem wir noch nicht klarkommen! Wo zum Teufel sollen wir den Stoff von BroBier in der Oberpfalz herbekommen?? Lösungsvorschläge erwünscht!

BroBier – Jungs, ihr seid Klasse!

Ihr merkt, dieser Artikel ist etwas lockerer geschrieben als unsere anderen Artikel, nicht ganz so „Bierernst“. Warum haben wir das so gehandhabt? Ganz einfach wir versuchen immer auf die Brauerei, die wir gerade besuchen einzugehen. Wir saugen die Stimmung auf und versuchen das auch irgendwie widerzuspiegeln. Und bei BroBier geht’s einfach locker zu, ohne den nötigen Ernst beim Bierbrauen vermissen zu lassen. Hier stimmt einfach die Mixtur aus Leidenschaft, Fachkompetenz und der richtigen Portion Leichtigkeit um sein solches Projekt zum Erfolg zu führen!

Wir wünschen Andreas und Johannes weiterhin alles Gute, viel Erfolg und ganz sicher schauen wir sobald wir in der Gegend sind wieder bei euch vorbei um zu berichten was es bei euch Neues gibt. Macht weiter so, lasst euch nicht unterkriegen und vor allem bleibt charakterlich so geil drauf wie wir euch kennenlernen durften! Es war uns eine wahre Freude!

Bis bald Burschen,

Euere BavarianBeerDudes

Hier geht’s zu unseren anderen Brauereiberichten
Besucht uns auch auf Facebook und Instagram!
Im nächsten Brauereibericht sind wir zu Gast beim Ottenbräu in Abensberg,
eine echte One-Man-Show!



Schreibe einen Kommentar