You are currently viewing Die Brooklyn Brewery und ein Weizenbock aus Kelheim

Die Brooklyn Brewery und ein Weizenbock aus Kelheim

Auch und gerade im Urlaub, wollen die BavarianBeerDudes natürlich keinesfalls auf ihr wohl verdientes Bier verzichten. So gerne wir zuhause regionales Bier aus Bayern trinken, so gerne konsumieren wir natürlich auch das Bier welches an unseren Urlaubsorten gebraut wird. Bei unseren letzten Besuchen in der Stadt der Städte, New York City, entwickelte sich dabei ein Besuch der Brooklyn Brewery zu einer kleinen Tradition. Wie der Name schon sagt, befindet sich die Brauerei im Stadtteil (“Borough”) Brooklyn.

Raus aus Manhattan in das Hippe Brooklyn

Von Manhattan aus geht es mit der Subway Linie L zur Haltestelle Bedford Ave, von da aus ist nur noch ein kurzer Fußmarsch nötig um in die heiligen Hallen der Brooklyn Brewery zu gelangen. Ob man auf dem richtigen Weg ist, merkt man bereits nach ein paar Minuten, denn langsam beginnt der feine Hopfenduft in die Nasenhöhlen zu steigen. Man muss schon ein wenig aufpassen um nicht am Eingang, einer schmucklosen Stahltür, vorbei zu laufen oder in einer der vielen Kneipen in der Gegend hängen zu bleiben 🙂

Wir haben die “Small Batch” Brauerei Tour gebucht und warten nun auf unseren Guide. Im Shop noch schnell ein paar Gläser gekauft, dann geht es auch schon los. Neben einer wirklich lustigen Bierverkostung bekamen wir von unserem Guide einige interessante Informationen, die wir hier an euch weitergeben wollen.

Gründung und Expansion der Brooklyn Brewery

Gegründet wurde das Unternehmen 1988 von Steve Hindy und Tom Potter. Bemerkenswert ist, das Hindy unter anderem in Saudi Arabien und im Kuwait das Bier brauen erlernte. Beides Länder welche nicht unbedingt wegen der dort ansässigen Braukünste und dem Bierkonsum bekannt sind. Nach der Rückkehr in die Vereinigten Staaten kündigte Hindy seinen Job und gründete zusammen mit seinem Freund Potter die Brooklyn Brewery.

Allerdings haben die Beiden ihr Bier anfänglich nicht selbst gebraut, dies übernahm die “Matt Brewing Company”. Die Gründer konzentrierten sich lediglich auf den Vertrieb der Biere, die nach ihren Rezepten produziert wurden. Den Transport der Biere zu den abnehmenden Kneipen und Pubs organisierte man ebenfalls selber.

Im Jahr 1996 schließlich, konnte das leerstehende Gebäude einer alten Brotfabrik in Brooklyn erworben und in eine “richtige” Brauerei umgewandelt werden. Die Expansion ließ nicht lange auf sich warten. Durch eine Zusammenarbeit mit Carlsberg konnte die Brooklyn Brewery ihr Bier auch im Ausland anbieten. In London ist es sogar in Pubs relativ oft zu haben. Und das East IPA welches der Autor genießt während er diese Zeilen schreibt, ist manchmal sogar in einigen großen Supermärkten in Deutschland zu erwerben.

Wir möchten hier aber ausdrücklich darauf hinweisen das Carlsberg lediglich den Vertrieb übernimmt, hergestellt wird das Bier ausschließlich in der New Yorker Brauerei.

Da die Kapazitäten der Brauerei in Brooklyn ebenfalls schnell zu klein wurden, ließ man einen Teil der Biere unter Lizenz in Utica, im US-Bundesstaat New York herstellen. Als Folge der Wirtschaftskrise 2009 mussten einige der Nachbarfirmen in Brooklyn Insolvenz anmelden. Das gab der Brooklyn Brewery die Möglichkeit die angrenzenden Gebäude zu kaufen und die Brauerei zu erweitern. Um Geld für weitere Projekte einzusammeln verkaufte man 24,5% der Anteile an die Japanische Kirin Corporation.
Da der veräußerte Anteil noch unter 25% liegt, darf man sich nach den Regeln der “Craft Beer Brewers Association” weiterhin offiziell zu den “Craft Beer” Brauereien zählen.

Kooperation mit der Brauerei Schneider aus Kelheim

Habt ihr schon mal die Hopfenweisse von der Brauerei Schneider probiert ? Wenn Ja, dann kennt ihr bereits ein Stück Braukunst der Brooklyn Brewery. Denn dieses in Kelheim gebraute Bier, wurde 2007 im Rahmen einer Zusammenarbeit von Braumeister Garrett Oliver und Hans-Peter Drexler, Braumeister bei Schneider, entwickelt. Der Autor konsumiert regelmäßig die Biere der Brooklyn Brewery und meint das sich die Handschrift von Garrett Oliver auch in der Hopfenweissen ganz klar wiederfinden lässt.

Coole Location und Hippe Leute in der Brooklyn Brewery

Die Brooklyn Brewery ist heute ein beliebte Anlaufstelle für die Jungen New Yorker. Einen Besuch im Brauhaus würden wir auch jedem Bierinteressierten Touristen empfehlen. Die Stimmung ist locker und so dauert es auch nicht lange bis man mit Leuten aus aller Herren Länder ins Gespräch kommt. An der Bar werden alle verfügbaren Biere angeboten, die Preise sind für New Yorker Verhältnisse human. Wer mehrere Biere testen möchte, kann sich auch ein Probierbrett mit vier verschiedenen Biere bestellen, die Sorten kann man sich dabei selbst aussuchen.

Tour durch die Brauerei und Bier Tasting

Sehr empfehlenswert ist die “Small Batch Tour”, dabei handelt es sich um eine Tour mit nur maximal 10 Personen. Inkludiert ist ein Biertasting. Da wir diese Tour bereits mehrere Male mitgemacht haben, können wir auch sagen das es sich nicht um eine 08/15 Veranstaltung handelt. Jedesmal gab es wieder etwas neues zu hören und auch die Biere beim Tasting haben sich immer unterschieden.

Die Small Batch Tour solltet ihr unbedingt im vorhinein buchen, der Preis beträgt zum aktuellen Kurs umgerechnet lediglich 15€, dabei ist jeder Euro gut investiert. Uns hat es jedenfalls so gut gefallen das wir im Anschluss an die Tour noch einige Stunden mit netten Menschen im Brauhaus verbracht haben, natürlich auf original bayerischen Bierbänken :-). Wer danach noch Lust hat kann dann in’s lebhafte Nachtleben des angrenzenden Brooklyner Viertels “Williamsburg” weiterziehen.

Alle Informationen zur Tour findet ihr hier: Brooklyn Brewery Tours

Besucht uns auch auf Facebook und Instagram!

Schreibe einen Kommentar